Einfach mal…6 Wochen auf Zucker verzichten

Wie ihr ja schon in meinem ersten Blogartikel über Zucker erfahren habt, mache ich zurzeit eine Darmkur, um drei lästige Pilze loszuwerden. Die Kur geht insgesamt 11 Wochen und ich befinde mich gerade in der 6. Woche der Darmkur. Zeit also, um Mal ein Zwischenfazit zu ziehen.

Positive Effekte der Kur:

  • Die tollste Auswirkung der Kur und der Grund, wieso ich diese angefangen habe ist, dass ich kaum mehr Bauchschmerzen habe! Es ist so ein tolles Gefühl, einmal ohne Krämpfe ins Bett zu gehen. Ein neues Lebensgefühl, was sich auch positiv auf meine Stimmung auswirkt!
  • Ich habe nur noch selten Lust auf etwas Süßes! Ich bin eine bekannte Naschkatze und liebe Süßigkeiten, sei es in Form von Gebäck oder irgendwelchen Riegeln. Jedoch aß ich sehr unkontrolliert und hatte immer wieder Heißhungerattacken auf das süße Zeug. Mittlerweile habe ich zwar ab und zu Lust auf etwas Süßes, was ja auch völlig okay ist, aber ich lechze nicht danach. Ich hoffe, dass ich nach der Darmkur, wenn ich wieder Zucker essen darf, keinen Rückfall habe….:P
  • Ich fühle mich nicht mehr so träge und insgesamt fitter. Ich habe auch wieder angefangen regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen. Das hatte ich früher oftmals ausfallen lassen, da ich mich zu schlapp vom Tag fühlte. Klar, es gibt auch Tage an denen ich mich erschöpft fühle, aber die hat ja jeder einmal. Insgesamt hat sich mein Körper aber zu einem energiegeladenen entwickelt.

Ich habe jedoch auch ein paar nicht so schöne Erfahrungen gemacht.

  • Zu Anfang der Kur, hatte ich morgens nach dem Aufstehen oft mit Übelkeit zu kämpfen. Ich habe es mir so erklärt, dass die Pilze gehen die Homöopathischen Ankämpfen. Mittlerweile ist das aber weg und mir geht es morgens gut.
  • Man grenzt sich selbst aus. Wenn auf der Arbeit und im Freundeskreis gemeinsam gegessen oder genascht wird, muss ich meistens aussetzen. Ich habe allen meine Kur erklärt und mir wird auch ganz viel Verständnis entgegen gebracht., jedoch ist es frustrierend, wenn beim Mittagessen über Themen gequatscht wird, die ich dann nicht mitbekomme, weil ich im Büro mein mitgebrachtes Essen verzehre.
  • Feiertage sind eine kleine Zerrausprobe für mich. An Ostern und an Geburtstagen gab es auf der Arbeit leckeren Kuchen, den ich sofort verputzt hätte, wenn die Darmkur nicht wäre. An diesen Tagen bin ich schon sehr neidisch auf die anderen und habe auch Lust zu naschen. Das Obst, was ich als Alternative knappere ist zwar lecker, aber es ersetzt eben nicht ein köstliches Stück gedeckten Apfelkuchen!

Abgesehen von den kleinen Problemchen, geht es mir sehr gut mit der Kur. Es war definitiv die richtige Entscheidung diesen Weg zu gehen und ich bin gespannt, was in den nächsten 5 Wochen, während der Darmkur noch passiert. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s