Einfach mal…Den Haag kulinarisch genießen

Den Haag ist eine wundervolle kleine, aber bedeutsame Stadt. Dort hat der Internationale Gerichtshof seinen Sitz, und zwar im sogenannten Friedenspalast. Genau da werden die Urteile gesprochen, wenn in den Medien über das ein oder andere internationale Gerichtsverfahren berichtet wird. Den Haag hat aber noch mehr zu bieten, als seine wichtige Rolle in der Justiz. Verwinkelte Gassen, kulinarische Köstlichkeiten und einen Strand an der Nordsee charakterisieren diese Kleinstadt. Im folgenden möchte ich euch meine Do’s and Don’ts vorstellen. Natürlich muss jeder sich seine eigene Meinung über Den Haag bilden, jedoch möchte ich euch den ein oder anderen Ratschlag mit auf den Weg geben.

20170318_151418_HDR

Escher in Het Paleis, Mirjam Langer, 2017

Das solltest du machen:

  1. Fahre zum Scheveningen Strand – Der Strand von Den Haag ist mit der Straßenbahn in ca. 15 Minuten zu erreichen. Dort erwartet dich ein sehr breiter Strand, der für Spaziergänge, Ausritte und von Wassersportlern genutzt wird. Dort hat uns der Wind ganz schön um die Ohren geweht. Es lohnt sich unbedingt auf den Turm am De Pier zu klettern. Von dort hat man eine wunderschöne Aussicht auf das Meer. Leider war es noch zu kalt zum Baden, aber im Sommer tummeln sich hier bestimmt sehr viele Badeurlauber.
  2. Besuche das Museum Escher in Het Paleis – Die Räumlichkeiten der einstigen Villa der niederländischen Königsfamilie, dienen heute als Ausstellungräume über den Künstler Maurits Cornelis Escher. Dort erfährt man Details über das Leben des Grafikers und man sieht viele Beispiele für optische Täuschungen. Wenn man möchte, kann man auch ein Bild von sich schießen lassen, dass eine optische Täuschung erzeugt.
  3. Gönn‘ dir eine leckere Pause bei Bagels&Beans ! Wie der Name schon sagte, gibt es dort Bagels und Kaffee. Da mein Freund und ich keine Kaffee-Menschen sind, können wir über die Qualität des Schwarzen Goldes nichts sagen. Aber die Bagels sind der Wahnsinn! Ich habe mich sofort in dieses süße Café, die nette Bedienung und die köstlich-belegten Bagels verliebt. Leider musste ich feststellen, dass es in Aachen die einzig deutsche Filiale gibt. 😦 Hab ich schon erwähnt, dass es super lecker war? 😛
  4. Frühstücke bei Yoghurt Barn. An unserem zweiten Tag in Den Haag, durfte mein Freund das Frühstück aussuchen und führte uns in ein weiteres kleines Café namens Yoghurt Barn. Dort konnte man sich ein Joghurt mit Topping selbst kreieren. Wir wählten das Menü für ca. 7€ und bekamen neben einem Glas Joghurt plus Toppings, ein Heißgetränk und ein Croissant dazu. Sogar für meinen empfindlichen Magen, gab es Sojajoghurt!
IMG_20170318_102838811_HDR

Vollkorn-Bagel mit Pute und Avocado, Mirjam Langer, 2017

Den Haag war wundervoll. Wir haben uns unsere Bäuche voll geschlagen, nette Menschen getroffen und das ein oder andere Abenteuer erlebt. Für einen Kurztrip kann ich Den Haag auf jeden Fall empfehlen! Wenn du länger als eine Woche da bist, könntest du dich womöglich langweilen.

Weiter geht es mit zwei Sachen, die man sich in Den Haag sparen kann. Es ist nichts furchtbares dabei, ich war von dieses beiden Dingen einfach persönlich enttäuscht. Das ist natürlich nur meine Meinung: Vielleicht hast du eine andere Erfahrung gemacht?

Was du nicht unbedingt machen musst:

  1. Der Friedenspalast, der den Internationalen Gerichtshof beherbergt, ist von außen schön anzusehen. Leider waren wir enttäuscht, dass man durch die Gitter eines hohen Zaunes schauen musste, denn der Zutritt ist für Besucher nicht gestattet. Das Besucherzentrum hat sehr selten geöffnet und besteht auch nur aus einem kleinen Raum. Wenn man Zeit hat, kann man sich das hübsche Gebäude anschauen, jedoch lohnt es sich nicht gezielt dorthin zu fahren/laufen.
  2. Tappe nicht in die Touristenfalle! In den kleinen Gassen der Altstadt gibt es viele Imbisse, die mit besonderen Burger- und Pommes-Kreationen locken. Nachdem wir morgens bei einer kleinen Pommes-Bude probieren durften, wollten wir nachmittags dort eine Portion essen. Zu spät merkten wir, dass die Portion mit Sauce 5€ kostet und waren dann etwas enttäuscht, von der durchschnittlichen Größe der frittierten Kartoffeln. Da sie lecker waren und wir uns im Urlaub gerne etwas gönnen, ärgerten wir uns nicht. Aber nochmal würden wir da nicht hingehen. Also vergleicht Preise, wenn ihr Pommes essen wollt. In den Niederlanden schmecken sie eigentlich überall sehr gut!

Soweit zur ersten Etappe unseres Niederlande-Kurztrips. Nach 2 1/2 Tagen ging es nämlich weiter nach Rotterdam. Dazu mehr in meinem nächsten Blogpost.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s